Über die MPU

Sie haben Ihre Fahrerlaubnis verloren und müssen zur MPU, um wieder fahren zu dürfen?

Eine MPU (Medizinisch Psychologische Untersuchung), im Volksmund auch gerne als "Idiotentest" bezeichnet, wird von der Führerscheinstelle angeordnet, wenn ein Kraftfahrer der Behörde als ungeeignet erscheint, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr zu führen. Gründe für diese Maßnahme sind meistens Alkohol- oder Drogenkonsum beim Führen eines Kraftfahrzeuges, oder ein zu "dickes" Punktekonto (18Punkte) beim Verkehrszentralregister in Flensburg.
                                                                                                              


MPU Untersuchungsanlässe (Quelle: Bundesanstalt für Starßenwesen (BAST))


In all diesen Fällen zweifelt die Behörde die charakterliche Eignung der betreffenden Person an und entzieht die Fahrerlaubnis. Diese Maßnahme ist keine zusätzliche Strafe, sondern dient dem Schutz der Allgemeinheit.  Um wieder fahren zu dürfen, müssen die Eignungszweifel ausgeräumt werden. Dies ist möglich, wenn überzeugend dargestellt werden kann, dass der Grund für das Entziehen der Fahrerlaubnis nicht mehr besteht, also die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen wieder hergestellt ist. Dieser Eignungsnachweis wird durch eine positive Medizinisch Psychologische Untersuchung (MPU) erbracht.Eine positive MPU setzt allerdings eine tragfähige und konsequente Aufarbeitung und Veränderung des Verhaltens, das zum Entzug der FE geführt hat, voraus.

Bei einer professionellen MPU-Vorbereitung geht es also nicht darum, dem Betreffenden schlaue Tricks zu vermitteln, um durch die MPU schlüpfen zu können, sondern um tiefgründige Verhaltensänderungen. Bitte bedenken Sie, dass Sie es bei der Untersuchung mit Psychologen zu tun haben, deren Beruf es ist "Blender" zu durchschauen und Unwahrheiten zu erkennen. Deshalb scheitern die meisten Betroffenen im psychologischen Teil der Untersuchung.

Leider nutzen nur wenige der Betroffenen die Möglichkeit im Vorfeld aktiv zu werden, was die hohe Anzahl der negativen MPUs erklärt.

Wenn Sie Ihre Fahrerlaubnis wieder bekommen möchten, ist es sinnvoll, sich möglichst frühzeitig um eine professionelle MPU-Vorbereitung zu bemühen.

 Durch meine Ausbildung als Fahrlehrer und durch meine zulassung als Psychotherapeut (HG), sowie durch weitere therapeutische Ausbildungen habe ich mich auf die Beratung für Kraftfahrereignung und MPU-Beratung und -Vorbereitung spezialisiert. Durch meine psychologische Ausbildung kann ich Sie umfassend und gründlich auf das psychologische Gespräch der Untersuchung vorbereiten.

Auch bei noch nicht vollzogenen oder noch nicht gefestigten Verhaltensänderungen (Umgang mit Alkohol, Drogen, aggressive Fahrweise) kann ich Ihnen über die übliche Vorbereitung hinaus therapeutisch helfen, die Ziele zu erreichen und dauerhaft zu festigen.